wissen.de
Total votes: 59
GESUNDHEIT A-Z

Ametropie

Fehlsichtigkeit
Ametropie
Ametropie
Kurzsichtigkeit ist die Folge eines zu langen Augapfels oder einer zu stark gewölbten Linse. Dadurch vereinigen sich die Lichtstrahlen vor der Netzhaut. Weiter entfernte Gegenstände erscheinen daher verschwommen. Bei Weitsichtigkeit ist entweder der Augapfel zu kurz oder die Linse zu flach, so dass der Brennpunkt der eintreffenden Lichtstrahlen hinter der Netzhautebene liegen würde. Gegenstände in der Nähe erscheinen deshalb unscharf.
Unvermögen, scharf zu sehen. Man unterscheidet Kurz- und Weitsichtigkeit. Die Ursache liegt entweder in einer fehlerhaften Länge des Augapfels oder einer zu starken oder zu schwachen Lichtbrechung der Linse, so dass die gebrochenen Lichtstrahlen nicht genau auf der Netzhaut auftreffen. Eine Ametropie liegt auch vor, wenn die Linse fehlt (Aphakie) oder die Lichtstrahlen durch eine fehlerhaft gekrümmte Hornhaut nicht so gebrochen werden, dass sie auf einen einzigen Punkt fallen (Astigmatismus, Stabsichtigkeit). Eine Ametropie kann meist mit einer entsprechenden Sehhilfe (Brille oder Kontaktlinsen) gebessert oder vollständig korrigiert werden. Auch Myopie, Hypermetropie.
Total votes: 59