wissen.de
Total votes: 28
LEXIKON

Zwölffingerdarmgeschwür

Ulcus duodeni
entzündliche Erkrankung, die zu einem Defekt in der Wand des Zwölffingerdarms führt. Die Ursache ist in über 90 % der Fälle eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori, in den übrigen Fällen meistens die Folge einer langfristigen Einnahme von Schmerz- oder Rheumamedikamenten. Symptome sind ausgeprägte Oberbauchschmerzen, die sich nach Nahrungsaufnahme bessern. Zur Behandlung dienen säurereduzierende Medikamente und Antibiotika, die die Bakterien ausrotten (sog. Eradikationstherapie). Bei Versagen der Medikamente (ca. 5 % der Fälle) kann eine Operation erforderlich werden.
Total votes: 28