wissen.de
Total votes: 39
LEXIKON

Zündung

Motoren
bei Otto-(Vergaser-)Motoren die Entzündung des verdichteten Kraftstoff-Luft-Gemischs durch von der Zündspule hoch gespannten Batteriestrom, der mit Hilfe eines Verteilers zu den einzelnen Zündkerzen geleitet wird und dort als Funken zwischen 2 Elektroden überschlägt. Bei der Magnetzündung (meist bei Motorrädern) wird der Zündstrom von einem in den Motor eingebauten Zündapparat erzeugt. Die Zündung des eingespritzten Kraftstoffs bei Dieselmotoren erfolgt durch die angesaugte, hoch verdichtete und dadurch erhitzte Luft (Selbstzündung), während Glühkopfmotoren im Zylinderkopf eine Glühstelle haben.
Zündkerze
Zündkerze
einzelne Bestandteile im Querschnitt
Total votes: 39