wissen.de
Total votes: 63
LEXIKON

Ziege

Säugetier
Capra
Gattung der Hornträger. Da die Angehörigen der gesamten Gattung unbeschränkt fruchtbar untereinander und auch mit der Hausziege kreuzbar sind, betrachtet man die 4 „Arten“ besser als Unterarten oder als Rassenkreise einer Großart (Capra ibex). Der Unterschied besteht nur in Gehörn und Behaarung der Männchen, während die Weibchen allesamt sehr ähnlich sind. Die 4 Rassenkreise sind: 1. Bezoarziegen, 2. Steinböcke (mit Alpensteinbock und Tur), 3. Iberische Steinböcke, 4. Schraubenziegen. Zur Gattung Capra stellt man heute auch das Mähnenschaf; einen Übergang zu den Schafen bildet vielleicht das Blauschaf (Schaf).
Mähnenschaf
Mähnenschaf
Im Frühjahr bringt das Mähnenschaf ein bis drei Kitze zur Welt, die bereits wenige Stunden nach der Geburt umherspringen.
Die Hörner sind kräftig und vielgestaltig; das Haarkleid ist meist rau und weist Woll- und Grannenhaare sowie oft Mähne und Bart auf. Die meisten Ziegen sind ausgezeichnete Kletterer. Die Wildziegen bewohnen in Gruppen besonders die Berggebiete Asiens, Afrikas und Europas. Als Stammform der Hausziegenrassen Europas kommt vorwiegend die Bezoarziege in Frage, die schon im Neolithikum domestiziert wurde. Die heutigen Ziegenrassen sind meist Landrassen. Man unterscheidet die Deutsche Edelziege (Milchrasse), die Damara-Ziege, die weiße Flandrische Ziege, die langhaarige Walliser Schwarzhalsziege (Fleischrasse), die Toggenburger Ziege der Ostschweiz, die weißen Rassen der Saanenziege von Bern und Wallis sowie die Angoraziege und die Kaschmirziege mit längerem und feinerem Haar.
Ziege
Hausziege
Färbung, Länge und Form der Haare sind bei den Ziegen mannigfaltig. Unter der züchterischen Hand des Menschen entstanden auch neue Merkmale, wie die paarigen Hautgebilde, die Glöckchen am Hals mancher Ziegen.
Bezoarziegen
Bezoarziegen
Die Bezoarziege, von der die Hausziege abstammt, ist früher in den Gebirgen Vorderasiens und auf den griechischen Mittelmeerinseln verbreitet gewesen. Heute kommt sie dort nur noch in Restbeständen vor.
Angoraziege
Angoraziege
Bei der Angoraziege ist nicht das Deckhaar, sondern das Wollhaar zu einem langen, lockigen Vlies entwickelt. Die meist weiße Wolle wird als Mohairwolle oder Kämelwolle gehandelt.
Total votes: 63