wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Zeitumkehr

Elementarteilchenphysik
ein Begriff, den man rein formal durch Vorzeichenänderung der Zeitkoordinate t in t erhält. Das äußert sich bei allen Teilchen eines mikrophysikalischen Systems z. B. in einer Umkehrung der Impulse bzw. der Geschwindigkeiten u. Ä. Alle diese Vorgänge sind gegen Zeitumkehr invariant (unverändert), d. h., zu jedem mikrophysikalischen Prozess gibt es einen, der durch Umkehrung des Bewegungsablaufs aus dem ursprünglichen hervorgegangen ist. Als zeitumgekehrter Prozess der Paarerzeugung (Energie eines energiereichen Lichtquants wird in Massen eines Teilchen-Antiteilchen-Paars umgewandelt) kann die Paarvernichtung gelten. Im Makroskopischen gibt es keine Zeitumkehr. Die Zeitrichtung eines Prozesses ist durch eine Zunahme der Entropie eines abgeschlossenen Systems eindeutig festgelegt; die Vorgänge sind nicht umkehrbar (irreversibel).
Total votes: 0