wissen.de
Total votes: 41
LEXIKON

Zeichensetzung

Interpunktion
die Verwendung von bestimmten Zeichen (Satzzeichen) zur Gliederung geschriebener Texte und zur Angabe der Intonation (Punkt, Komma, Semikolon, Doppelpunkt, Ausrufezeichen, Fragezeichen, Gedankenstrich, Schrägstrich, Bindestrich, Klammern, Auslassungspunkte, Apostroph, Anführungszeichen usw.). Den Griechen der Antike waren Punkt, Semikolon und Komma sowie einige andere Zeichen (Paragraphos, Häkchen, Korronis) bekannt; sie wurden aber unregelmäßig und willkürlich gehandhabt. Das Mittelalter verwendete die Zeichensetzung ebenfalls unregelmäßig und sparsam. 1566 führte der venezianische Buchdrucker A. Manutius die heute noch gebräuchlichen Satzzeichen ein; als Begründer der modernen deutschen Zeichensetzung gilt J. C. Adelung, der 1781 erstmals Satztonzeichen und Satzteilzeichen unterschied.
Total votes: 41