wissen.de
Total votes: 26
LEXIKON

Zehnmächtepakt

Londoner Zehnmächtepakt
am 5. 5. 1949 in London unterzeichneter Vertrag zwischen den Benelux-Staaten, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Norwegen, Schweden und Großbritannien. Später traten dem Pakt die Bundesrepublik Deutschland (1951), die Türkei, Island, Österreich, die Schweiz, Malta und Zypern bei, ferner Griechenland, das jedoch wieder austrat. Mit dem Zehnmächtepakt wurde der Brüsseler Pakt erweitert; der kurz zuvor beschlossene Europarat erhielt die endgültige Form seines Statuts.
Total votes: 26