wissen.de
Total votes: 34
LEXIKON

Wurftaubenschießen

Tontaubenschießen
Wettbewerb im Schießsport mit allen Arten von (auch automatischen) Schrotgewehren bis Kaliber 12 (Patrone nicht länger als 70 mm, Schrotgröße 22,5 mm, Ladung 32 g). Die „Wurftauben“ sind Scheiben aus Asphalterde von 11 cm Durchmesser und 100 g Gewicht. Beim Trapschießen werden die Tauben mit Wurfmaschinen aus einer Deckung (in 15 m Entfernung vom Schützen) hoch geschleudert, Flughöhe 1,5 4 m, Weite 7585 m, je 6 Schützen in einem Durchgang; Anschlag stehend freihändig, zwei Schüsse auf jede Taube. Beim Skeetschießen wird von 8 Positionen aus geschossen, je zwei Tauben werden gleichzeitig aus einem „Hochhaus“ und einem „Niederhaus“ geschleudert; kein Voranschlag, Gewehr ist in Hüfthöhe zu halten, ein Schuss auf jede Taube; Rotten zu 5 Schützen; von jeder Position schießt jeder eine Serie von 25 Tauben. Bei beiden Disziplinen sind in einem internationalen Wettbewerb pro Teilnehmer 200 Tauben zu schießen.
Total votes: 34