wissen.de
Total votes: 18
LEXIKON

Wühlmäuse

Microtinae
Wanderratte und Wühlmaus
Zwei Arten der Nagetiere werden oft als Wasserratte bezeichnet: die Wanderratte, Rattus norvegicus (links), und die Wühlmaus, Arvicola terrestris (rechts). Beide Arten gehören zur Überfamilie der Mäuseartigen und kommen im oder am Wasser vor.
WanderratteWühlmaus
ziemlich großes und schlankes Tier, Körperlänge 20-27 cm, Schwanz ziemlich lang (17-23 cm)kleines, kompakt gebautes Tier, Körperlänge 12-19 cm, Schwanz relativ kurz (7-12,5 cm)
Kopf spitz, Ohren ziemlich großKopf stumpf, Ohren klein und kaum sichtbar
überwiegend nachtaktivüberwiegend tagaktiv
KulturfolgerKulturflüchter
nicht so stark an Wasser gebundenstärker an Wasser gebunden
guter Gräber, der jedoch nie maulwurfsartige Gänge anlegtausgesprochener Gräber, gräbt maulwurfsartige Gänge ins Land
sozialwenig sozial
Allesfresser im weitesten Sinn des Wortesim Allgemeinen Pflanzenfresser, ernährt sich von oberirdischen Pflanzenteilen, aber auch von Wurzeln
wird dem Menschen in vielerlei Hinsicht schädlichkann in Gärten und Obstplantagen erheblichen Schaden anrichten
Nagetiere aus der Familie der Wühler, mit walzenförmigem Körper, kurzen Ohren und kurzem Schwanz. Sie legen unterirdische Gänge an und sind dadurch oft schädlich; viele Arten sind auch Vorratsschädlinge. Wühlmäuse sind in den nördlichen Gebieten der Alten und Neuen Welt verbreitet. Zu ihnen gehören u. a. Bisamratte, Erdmaus, Feldmaus, Lemminge, Rötelmaus, Wasserratte.
Total votes: 18