wissen.de
You voted 2. Total votes: 31
LEXIKON

Wolnien

Wolhynien
Landschaft im Nordwesten der Ukraine, rund 65 000 km2; Zentrum Schitomir; das leicht wellige, durchschnittlich 200 m hohe, großenteils bewaldete Land fällt nach Norden hin zu den Pripjatsümpfen ab; im Süden fruchtbare Schwarzerde, vorwiegend mit Weizenanbau; gilt als Urheimat der Slawen.

Geschichte

Wolynien gehörte als relativ unabhängiges Fürstentum zum Kiewer Rus, im 12. Jahrhundert mit dem Fürstentum Halitsch vereinigt, 1199 an das Fürstentum Wladimir, im 13. Jahrhundert unter mongolischer Tributherrschaft; während Halitsch an Polen fiel, kam das Fürstentum Wolynien im 14. Jahrhundert an Litauen, wurde 1569 polnisch, seit der 2. und 3. Polnischen Teilung 1793 und 1795 russisch; 19211939 war Wolynien polnisch, danach wurde es sowjetisch. Die im 19. Jahrhundert angesiedelten Deutschen wurden 1939 in das Deutsche Reich umgesiedelt.
You voted 2. Total votes: 31