wissen.de
Total votes: 17
LEXIKON

Winterschlaf

Hibernation
während der nahrungsarmen Winterzeit ein Zustand der Lethargie bei einigen Säugetieren, der im Gegensatz zur Winterruhe (Überwinterung) hormonell gesteuert ist. Die Körpertemperatur sinkt und passt sich der Umgebungstemperatur an. Alle Lebensfunktionen sind herabgesetzt. Zum Leben benötigte Energie wird aus gespeichertem Körperfett gewonnen. Typische Vertreter winterschlafender Tiere sind eine Reihe von Nagetieren (z. B. Hamster, Murmeltier), Insektenfresser (Igel) und Fledermäuse. Entsprechend verfallen Tiere in den warmen Zonen bei ungünstigen Bedingungen in Sommerschlaf bzw. Sommerstarre.
Total votes: 17