wissen.de
Total votes: 49
LEXIKON

Wimpern

Cilia; Zilien
kurze, bewegliche Plasmafäden, die meist in großer Zahl vorhanden sind und vielen einzelligen Tieren (Wimpertierchen, Ciliaten) und auch einfachen höheren Tieren (z. B. Strudelwürmer, Turbellarien) und Larven zur Fortbewegung im Wasser dienen sowie bei allen Tieren, außer bei Gliederfüßern, durch Flimmerbewegungen Flüssigkeiten in Körperhohlräumen (z. B. Nahrung im Darm) bewegen. Als Bewegungsorganellen können Wimpern in Reihen angeordnet oder zu Griffeln (Zirren) gebündelt sein. Die Wimpern weisen eine charakteristische Anordnung von Fibrillen (Mikrotubuli) auf: Zwei zentrale Mikrotubuli werden von 9 Paaren peripher gelegener Mikrotubuli umgeben.
Röhrenwurm
Röhrenwurm
Die aus der Röhre ausstülpbare Tentakelkrone vieler Röhrenwürmer dient vor allem dem Nahrungserwerb. Zahlreiche Wimpern auf den Tentakeln erzeugen gewöhnlich einen gerichteten Wasserstrom, aus dem dann andere Wimpern kleine Nahrungsteilchen aussieben.
Wimpertierchen: Bauplan
Wimpertierchen: Bauplan
Aufbau eines frei schwimmenden Pantoffeltierchens (links) und eines fest sitzenden Trompetentierchens (rechts)
Total votes: 49