wissen.de
Total votes: 32
LEXIKON

Wicke

Vicia
Gattung der Schmetterlingsblütler mit über 150 Arten, Hauptverbreitung in den gemäßigten Zonen der nördlichen Hemisphäre und in den südamerikanischen Anden. Meist mit Wickelranken kletternde Kräuter mit schön gefärbten Blüten. Die nicht kletternden Arten haben Stachelspitzen an den Blättchen. Angebaut werden bei uns: auf armen Böden die Futterwicke, Vicia sativa, mit violetter Fahne und roten Flügeln, Anbau allein oder im Gemenge mit Hafer, Gerste und Erbsen. Auf Sandböden wird gelegentlich die Zottige Wicke, Pelluschke, Vicia villosa, desgleichen die Linsenwicke, Vicia ervilia, kultiviert. Ebenfalls angebaut wird die Dicke Bohne oder Pferdebohne. Wild wachsen u. a. die Vogelwicke, Vicia cracca, mit rötlich violetten Blüten; Zaunwicke, Vicia sepium, mit schmutzig violetten Blüten; Rauhaarige Wicke, Vicia hirsuta, mit bläulich weißen Blüten. Eingebürgert ist auch die Ungarische Wicke, Vicia pannonica, verwildert in Süddeutschland gelegentlich die asiatische Mauswicke, Vicia narbonensis.
Total votes: 32