wissen.de
You voted 1. Total votes: 29
LEXIKON

Werkzeugmechaniker

Werkzeugmechanikerin
anerkannter Ausbildungsberuf in der Metallindustrie, in dem die vor 1987 als Diamantziehsteinmacher, Flach-, Prägewalzen- und Stahlgraveur sowie Schalenschmied, Scherenmonteur, Stahlformenbauer, Stahlrollenstecher und Ziseleur bezeichneten Tätigkeiten aufgegangen sind; Ausbildungsdauer 31/2 Jahre. Der Beruf ist in die drei Fachrichtungen Stanz- und Umformtechnik, Formentechnik und Instrumententechnik gegliedert. Werkzeugmacher stellen Werkzeuge in Handarbeit oder maschinell her bzw. setzen sie instand. Verwandte Ausbildungsberufe im Metallhandwerk sind Werkzeugmacher und Chirurgiemechaniker.
You voted 1. Total votes: 29