wissen.de
You voted 3. Total votes: 26
LEXIKON

Weide

Botanik
Salix
Gattung der Weidengewächse mit rund 300 Arten und mit vielen Bastarden, die eine Systematik sehr erschweren. Holzpflanzen mit eingeschlechtigen, zweihäusigen, in Kätzchen zusammenstehenden Blüten, deren Bestäubung durch Insekten vor dem Blattaustrieb erfolgt. Wichtige Arten: Mandelweide, Salix triandra, Bruchweide, Salix fragilis, großer Strauch oder bis 12 m hoher Baum an Ufern und Wegen mit kahlen, lanzettlichen, lang zugespitzten Blättern; Silberweide, Salix alba, Baum mit länglich-lanzettlichen, beiderseits angedrückt-seidenhaarigen Blättern; Purpurweide, Salix purpurea, gewöhnlich strauchförmig mit anfangs purpurnen Staubbeuteln; Korbweide, Salix viminalis, Strauch mit rutenartigen Zweigen, die in der Korbflechterei Verwendung finden; Salweide, Salix caprea, strauchig bis baumförmig mit unterseits graufilzigen Blättern; Ohrenweide, Salix aurita, mit verkehrt-eiförmigen, am Rand wellig gesägten Blättern und halbherzförmigen, am Grund geöhrten Nebenblättern; Trauerweide, Salix babylonica, mit hängenden Zweigen. Als Bindeweide eignen sich besonders Mandel- und Purpurweide, für gröberes Flechtwerk die Korbweide. Strauchförmige Weiden dienen auch zur Uferbefestigung, besonders Korb-, Purpur- und Mandelweide. Weiden, bei denen regelmäßig Krone und Seitentriebe entfernt werden, werden als Kopfweiden bezeichnet. Die charakteristische Wuchsform der Kopfweide kann bei verschiedenen Weidenarten erzielt werden. Das Abschneiden der Kätzchen der Salweide ist in Deutschland z. T. verboten, weil der Pollen als erste Bienennahrung wichtig ist. Am Palmsonntag symbolisieren Weidenzweige die Palmzweige.
Purpurweide
Purpurweide
Purpurweide, Salix purpurea
You voted 3. Total votes: 26