wissen.de
Total votes: 27
LEXIKON

Wechselstromtelegrafie

ein Verfahren, mit dem man mehrere Telegrafienachrichten auf einer einzigen Leitung oder einem einzigen Fernsprechkanal übertragen kann. Üblich ist heute die Frequenzmodulation. Trägerfrequenzen werden mit dem Nachrichteninhalt moduliert, zu mehreren auf einer Leitung übertragen und an deren Ende wieder demoduliert. Ein Fernsprechkanal kann 24 Telexkanäle mit einer Telegrafiergeschwindigkeit von 50 Baud aufnehmen; bei höherer Geschwindigkeit sind es entsprechend weniger Telegrafiekanäle.
Total votes: 27