wissen.de
Total votes: 46
LEXIKON

Vorhalt

in der Musik eine akkordfremde Nebennote, die in den zu erwartenden Melodie- oder Harmonieton (meistens abwärts) im Schritt einer Sekunde aufgelöst wird. Der Vorhalt steht immer auf betonterer Taktzeit als seine Auflösung; man unterscheidet den bereits (im vorherigen Klang) vorbereiteten Vorhalt und den frei eintretenden Vorhalt ohne Bezug zum vorhergehenden Akkord; ein Vorhalt kann auch in mehreren Stimmen gleichzeitig auftreten; am bekanntesten ist der insbesondere innerhalb einer Kadenz (1.) verwendete Quartsextvorhalt, bei dem sich Quarte und Sexte des Vorhaltsakkordes in Terz und Quinte des Zielakkordes auflösen, z. B. wird der Vorhaltsakkord C-F-A aufgelöst zu C-E-G.
Total votes: 46