wissen.de
Total votes: 36
LEXIKON

Vierer-Mannschaftsfahren

im Radsport 1. ein Straßenrennen, bei dem 4 Fahrer eine Mannschaft bilden, von denen 3 möglichst gleichzeitig ins Ziel kommen müssen (maximal 20 s Zeitdifferenz), Renndistanzen 50100 km; 2. ein Bahnrennen über 4000 m (Vierer-Mannschaftsverfolgungsrennen), bei dem je zwei Mannschaften von 4 Fahrern gegeneinander antreten; holt ein Vierer den anderen ein, so ist er Sieger, ansonsten entscheidet die bessere Zeit; Verfolgungsrennen.
Total votes: 36