wissen.de
You voted 1. Total votes: 58
LEXIKON

Verhaltensgestörtenpädagogik

Teilbereich der Sonderpädagogik, die sich mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt, die ein verhaltensauffälliges, normabweichendes Lern- oder Sozialverhalten zeigen. Als Verhaltensauffälligkeiten gelten u. a. Autismus, Angstzustände, Einnässen, Sprach- u. Kommunikationsstörungen, Aggressionen, Neurosen. Die Ursachen hierfür können im medizinischen und psychologischen Bereich liegen, aber auch durch ungünstige soziale Entwicklungen (Heimaufenthalte, Erziehungsfehler, Wohnsituation) herbeigeführt worden sein. Als Hilfsangebote gelten die Fördererziehung (einzeln oder in Gruppen) sowie Gesprächs-, Verhaltens-, Spieltherapie, psychoanalytische Maßnahmen.
You voted 1. Total votes: 58