wissen.de
Total votes: 85
LEXIKON

Verbrennungsmotor

Kraftwagen
Kraftwagen
Dieselmotor: Taktzyklus
Kraftwagen
Kraftwagen
Viertakt-Zyklus beim Ottomotor
eine Kraftmaschine, bei der eine durch Zündung und Verbrennung eines verdichteten Kraftstoff-Luft-Gemischs hervorgerufene Volumenvergrößerung zur Krafterzeugung benutzt wird. Verbrennungsmotoren sind Kolbenmaschinen (Hubkolbenmotoren oder Rotationskolbenmotoren, Wankelmotor). Bei Hubkolbenmotoren bewegt sich in einem oder mehreren Zylindern ein Kolben, der seine geradlinige Bewegung durch Kurbeltrieb in eine Drehbewegung umsetzt. Man unterscheidet nach der Art des Betriebsstoffs Gas-, Leichtöl- und Schwerölmaschinen, nach der Arbeitsweise Viertakt- und Zweitaktmaschinen. Beim Viertaktverfahren wird beim Vergaser-Ottomotor im ersten Arbeitsgang ein Gas-Luft-Gemisch von einem Kolben in einen Zylinder angesaugt, im zweiten wird das Gemisch verdichtet (komprimiert), im dritten wird es durch einen elektrischen Funken zur Explosion gebracht (Arbeitshub), und im vierten werden die verbrannten Gase ausgestoßen. Beim Zweitaktverfahren geschieht das Ansaugen und Verdichten des Gas-Luft-Gemisches außerhalb des Zylinders. Die Kühlung der Zylinder geschieht entweder durch Luft (Fahrtwind oder Gebläse) oder durch Wasser, das die Zylinderwände umströmt. Bei zu hoher Kompression tritt Selbstzündung ein (klopfen). Da mit der Steigerung der Kompression die Wirtschaftlichkeit des Motors steigt, werden Brennstoffe mit hoher Oktanzahl verwendet, die weniger zur Selbstzündung neigen. Die Leichtölmaschinen benötigen zum Vergasen des flüssigen Brennstoffs einen Vergaser (außer beim Einspritzmotor) und zur Zündung elektrischer Zündkerzen (Fremdzündung). Sie finden hauptsächlich im Kraftfahrzeug- und Luftfahrzeugbau Verwendung. Bei den Schwerölmaschinen (Dieselmotor, Glühkopfmotor) gelangt der flüssige Brennstoff unmittelbar in den Zylinder; Vergaser und elektrische Zündung fallen fort (Selbstzündung). Die Bauformen der Motoren unterscheiden sich nach Zylinderzahl (128) und Stellung der Zylinder zur Kurbelwelle (z. B. Reihen-, V-, Boxer- und Sternmotor). Verbrennungskraftmaschine, Gasmotor, Flugmotor.
Verbrennungsmotor
Verbrennungsmotor
Grafik eines modernen V6-Ottomotors von Mercedes Benz.
Total votes: 85