wissen.de
Total votes: 138
LEXIKON

Typologie

Psychologie
der Versuch, die Vielfalt menschlicher Ausprägungsformen in Typen einzuteilen. Der Typus repräsentiert eine Gruppe von Menschen, die bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gemeinsam haben. Die jeweilige Typologie hängt davon ab, von welchem Typen konstituierenden Merkmal man ausgeht. In der Antike bildete die pseudophysiologische Lehre von den Temperamenten (Sanguiniker, Choleriker, Melancholiker, Phlegmatiker) den Ansatzpunkt für die Unterscheidung, bei C. G. Jung das Verhältnis zur Außenwelt (Extravertierte, Introvertierte), bei E. Spranger die Werthaltung (Lebensformen), bei E. Kretschmer die Konstitution (Pykniker, Athletiker, Leptosome) und das Gemüt (Schizothymie, Zyklothymie).
Total votes: 138