wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Turm

Baukunst
hohes, auf quadratischem, polygonalem oder rundem Grundriss errichtetes Bauwerk mit geringer Grundfläche, freistehend oder anderen Bauten angegliedert und diese überragend; in fast allen Kulturen verbreitet, im Mittelalter als Wehrturm (Bergfried) in Befestigungsanlagen, als Glockenturm (Campanile) und Kirchturm in der abendländischen Sakralbaukunst, besonders der Gotik, als Minarett in der islamischen Moscheearchitektur, als Pagode in der chinesischen Baukunst und als Leuchtturm zur Sicherung der Schifffahrt. Technisch kühne Turmkonstruktionen erlauben der Metallbau seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert (Eiffelturm in Paris) und der Stahlbetonbau (Fernsehtürme).
Total votes: 0