wissen.de
Total votes: 11
LEXIKON

Tatin

syrischer Kirchenschriftsteller des 2. Jahrhunderts; anfangs in Rom, um 150 Christ (Schüler Justins des Märtyrers), später im Orient angeblich Stifter der gnostisch-rigoristischen Sekte der Enkratiten. Verfasser einer syrisch oder griechisch geschriebenen Evangelienharmonie (Diatessaron), die im 6. Jahrhundert ins Lateinische übersetzt wurde. Die althochdeutsche Übersetzung des Diatessaron (kurz Tatian genannt), die um 830 im Kloster Fulda entstand, ist eines der wichtigsten frühen deutschen Sprachdenkmäler.
Total votes: 11