wissen.de
Total votes: 7
LEXIKON

Suprafluiditạ̈t

[
lateinisch
]
Superfluidität
ein von P. L. Kapiza 1938 in flüssigem Helium (4He) unterhalb von 2,18 K gefundener Zustand (sog. He II), der sich besonders durch eine gegenüber normalem Helium (sog He I) 108-fach höhere Wärmeleitfähigkeit und eine verschwindende Viskosität auszeichnet. Periodische Temperaturschwankungen pflanzen sich darin praktisch ungedämpft fort. Es handelt sich dabei um einen makroskopischen Quanteneffekt. Ähnliche Eigenschaften, die aber auf anderen physikalischen Ursachen beruhen, wurden auch in 3He unterhalb von etwa 2,7 mK (Millikelvin) gefunden.
Total votes: 7