wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

Südpolarmeer

Südliches Eismeer
aus den südpolaren Zonen der Ozeane bestehendes Meeresgebiet rings um den antarktischen Kontinent; im Bereich der Westwinddrift liegt der geschlossene Gürtel des ostwärtigen antarktischen Zirkumpolarstroms. In den Randmeeren, besonders im Weddellmeer, aber auch im Rossmeer, befinden sich Gebiete absinkenden, sehr kalten Oberflächenwassers als Quellgebiete der ozeanischen Tiefenzirkulation; von ihnen aus dringt das Wasser (nachdem es im Zirkumpolarstrom mit anderen Wassermassen vermischt wurde) in der Tiefe äquatorwärts vor. Im Winter bildet das Südpolarmeer einen für Schiffe undurchdringlichen Meereisgürtel um den antarktischen Kontinent. Den Küsten vorgelagert, treten häufig eisfreie Flächen, die sog. Küstenpolynya, auf.
Total votes: 50