wissen.de
Total votes: 25
LEXIKON

Spulwürmer

Ascarida
im Verdauungskanal der Säugetiere schmarotzende Fadenwürmer. Der Menschenspulwurm, Ascaris lumbricoides, ist 2040 cm lang und hält sich mit den Saugpapillen des Mundes in der Darmschleimhaut fest. Die Eier gelangen mit dem Kot nach außen; sie werden mit unsauberem Gemüse, Obst u. Ä. wieder aufgenommen. Die im Darm ausschlüpfenden Larven bohren sich durch die Darmwand und gelangen mit dem Blut in die Lunge. Durch Hustenreiz erreichen sie den Mund, werden verschluckt und gelangen als ausgewachsene Tiere wieder in den Darm. Gelangen die Würmer in die Ausführgänge von Drüsen, z. B. Gallengänge, kann es zu ernsten Folgeerscheinungen kommen. Außer dem Menschenspulwurm kommen noch häufig Pferdespulwurm (Parascaris equorum), Hundespulwurm (Toxocara canis) und Katzenspulwurm (Toxocara cati) vor.
Total votes: 25