wissen.de
Total votes: 29
LEXIKON

Spiegelteleskop

Reflektor
Hohlspiegel: Strahlenverlauf
Hohlspiegel: Strahlenverlauf
Die verschiedenen Lagen von Bild und Gegenstand beim kugelförmigen Hohlspiegel: oben links ist das Bild reell, umgekehrt und verkleinert, oben rechts ist es reell, umgekehrt und gleich groß, unten links ist es reell, umgekehrt und vergrößert, und unten rechts ist es virtuell, aufrecht und vergrößert.
ein Fernrohr, dessen wichtigster optischer Teil nicht eine Linse (Objektiv) ist, sondern ein (meist parabolförmig geschliffener) Hohlspiegel. Ein derartiger Spiegel erzeugt in der Brennebene genau wie ein Objektiv ein umgekehrtes, reelles Bild, das durch ein Okular betrachtet werden kann. Allerdings liegt das von dem Hauptspiegel erzeugte Brennpunktbild inmitten des Fernrohrtubus.
1671 gelang es I. Newton, mit einem kleinen, ebenen Fangspiegel die vom Hohlspiegel kommenden Strahlen, bevor sie sich im Brennpunkt vereinigen, rechtwinklig zur Seite zu spiegeln. Bei diesem Newtonschen Spiegelteleskop ist also das Okular vorne seitlich angebracht. Die größten Fernrohre der Erde sind heute ausschließlich Spiegelteleskope, da Objektive über etwa 1 m Durchmesser nicht mehr verbiegungsfrei im Fernrohrtubus angebracht werden können. Die größten Spiegelteleskope der Erde sind die zwei 10-m-Spiegel des Keck-Observatoriums auf dem Mauna Kea und die vier 8-m-Spiegel des VLT der ESO auf dem Paranal in Chile.
Total votes: 29