wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Sinnesorgan

zur Information über äußere und innere Zustandsänderungen dienendes Organ. Die auf Außenreize ansprechenden Sinnesorgane sind die Exterozeptoren (Auge, Ohr, Geruchsorgan u. a.). Veränderungen im Organismus reizen die Interozeptoren, die des Eingeweides die Viscerozeptoren, solche in Muskeln und Sehnen die Propriozeptoren. Die Sinnesorgane werden je nach Art der Reize, für die sie empfänglich sind, unterschieden in: Lichtsinnesorgane (z. B. Augen; für optische Reize); Tastsinnesorgane (für mechanische Reize); Geruchs- und Geschmackssinnesorgane (für chemische Reize); Temperatursinnesorgane (für wärmeabhängige Reize) und Gehörsinnesorgane (z. B. Ohren; für akustische Reize).
Total votes: 0