wissen.de
You voted 1. Total votes: 9
LEXIKON

Siedeverzug

Ausbleiben des Siedevorgangs, wenn die Temperatur den Siedepunkt schon überschritten hat; erfolgt besonders bei gasfreien Flüssigkeiten und sehr glattwandigen Gefäßen; wird beseitigt durch Rühren, poröse Siedestäbchen u. a. Beim Siedeverzug liegt in der Flüssigkeit ein metastabiles Gleichgewicht vor, das bei einer geringen Störung in einen stabilen Zustand übergeht.
You voted 1. Total votes: 9