wissen.de
Total votes: 7
LEXIKON

Siedeverzug

Ausbleiben des Siedevorgangs, wenn die Temperatur den Siedepunkt schon überschritten hat; erfolgt besonders bei gasfreien Flüssigkeiten und sehr glattwandigen Gefäßen; wird beseitigt durch Rühren, poröse Siedestäbchen u. a. Beim Siedeverzug liegt in der Flüssigkeit ein metastabiles Gleichgewicht vor, das bei einer geringen Störung in einen stabilen Zustand übergeht.
Total votes: 7