wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Sekretin

Anatomie
Drüsen des Menschen
Drüsen: Exokrine Drüsen des menschlichen Körpers
DrüseLage, MündungSekretAufgabe
AfterdrüsenHaarbälge rund um den AfterSchweiß, Duftstoffebefeuchten den After, sorgen für Individualduft
Bartholin-Drüsenseitlich des Scheideneingangs der FrauSchleimbefeuchten den Scheidenvorhof
Bronchien-, LungendrüsenBronchien, LungenästeSchleimhalten Bronchien und Lungen feucht, fangen Fremdkörper auf
Brunner-Drüsenzwischen den Zwölffingerdarm-Zottenalkalischer Schleimmachen den Nahrungsbrei gleitfähig
Cowper-DrüsenHarnröhre des Mannesalkalisches Sekretmachen den Penis gleitfähig
DarmdrüsenDünndarmzotten, Lumen des Dick- und MastdarmsDarmsaft, Verdauungsenzymehalten den Nahrungsbrei flüssig, schließen die Nahrung auf
GebärmutterdrüsenGebärmutterschleimhautSchleimhalten die Gebärmutter feucht
Harnröhrendrüsenunterer Teil der HarnröhreSchleimschützen die Harnröhre vor Urin, Sperma
Krause-DrüsenBindehaut des AugesSchleimhalten Augen und Lider gleitfähig
Leberrechter OberbauchGalleemulgiert die Fette im Speisebrei, scheidet Schadstoffe aus
MagendrüsenFundus- und Korpusschleimhaut des MagensMagensaft: Enzyme (aus Hauptzellen), Salzsäure, Schleimbeginnen mit dem Aufschluss der Nahrung, bereiten den Nahrungsbrei
MilchdrüsenBrust der FrauMilchversorgen den Säugling mit Nähr- und Abwehrstoffen
NasendrüsenNasenschleimhautFlüssigkeit, Schleimhalten die Nase feucht
OhrenschmalzdrüsenHaut des äußeren Gehörgangsfettige Absonderungschützen das Trommelfell gegen Fremdkörper
Pankreas (Bauchspeicheldrüse)quer im Oberbauch hinter dem Magenalkalischer Verdauungssaft, Enzymeschließt die Nahrung zur Eiweiß-, Fett und Kohlenhydratverdauung auf
Prostata (Vorsteherdrüse)umgibt die Basis der männlichen Harnröhremilchiges, dünnflüssiges Sekretverdünnt das Sperma, verleiht den Samenzellen die Beweglichkeit
Schweiß-, DuftdrüsenHautoberflächeSchweiß (Wasser, Kochsalz, flüchtige Fette, Harnstoff u. a.)regulieren die Körpertemperatur, verleihen individuellen Duft
Speicheldrüsenpaarige Ohr-, Unterzungen-, Unterkieferspeicheldrüsen; MundhöhlenschleimhautVerdünnungsspeichel, Gleitspeichel, Schleim, Enzym (Amylase)benetzen die Mundhöhle, durchfeuchten die Nahrung, setzen die Kohlenhydratverdauung in Gang
Tränendrüsenoberhalb des äußeren Lidwinkels des Auges im StirnbeinTränenflüssigkeithalten Auge und Lider feucht
VorhautdrüsenVorhaut, Penishals, EichelTalg, Fettebilden unter Verfettung ihrer Zellen das Smegma
Wimperndrüsentief im Rand des AugenlidsSchweißhalten Haarbälge der Wimpern elastisch
ZervixdrüsenHalskanal der Gebärmutterglasiger Schleimbefeuchten die Scheide, schützen die Gebärmutter vor Infektion
Abgabe von Sekreten (Sekret), bei äußerer Sekretion an die Körperoberfläche oder in den Darmkanal, bei innerer Sekretion in die Blutbahn. Verschiedene Typen der Sekretion: 1. ekkrine Sekretion, die Drüsen bleiben während der Sekretion völlig intakt (z. B. Schweißdrüsen). 2. apokrine Sekretion, die Drüsen öffnen sich am Ende und entleeren einen Teil des Inhalts (z. B. Milchdrüsen). 3. merokrine Sekretion, der Endteil der Drüse wird abgeschnürt und aufgelöst, die Sekrete werden dadurch frei. 4. holokrine Sekretion, die Drüsenzellen gehen bei der Sekretion zugrunde und werden durch neue ersetzt (z. B. Talgdrüsen).
Total votes: 0