wissen.de
Total votes: 26
LEXIKON

Seedrachen

Chimären; Seeratten; Holocephalia
Unterklasse der Knorpelfische mit dickem, plumpem Kopf, schuppenloser Haut und lang und dünn ausgezogenem Schwanz. Seedrachen haben an jeder Seite des Kopfes eine äußere Kiemenspalte, die kiemendeckelartig von einer Hautfalte bedeckt ist. Die Rückenflosse trägt einen langen Giftstachel. Sie leben von Muscheln und Schnecken. Ihre Hauptverbreitungszeit hatten die Seedrachen im Erdmittelalter (Mesozoikum). Heute gibt es noch drei Familien: die Seekatzen, Langnasenchimären und die Pflugnasen- oder Elefantenchimären.
Total votes: 26