wissen.de
Total votes: 11
LEXIKON

Schuldverschreibungen

Obligationen
meist festverzinsliche Wertpapiere, in denen sich der Aussteller zu einer bestimmten (Geld-)Leistung verpflichtet; dienen zur Beschaffung langfristigen Kredits. Auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen (§§ 793 ff. BGB) sind Inhaberpapiere und bedürfen der staatlichen Genehmigung. Die Schuldverschreibungen des Staates (Staatsobligationen) und der Wirtschaft (Industrieobligationen, industrielle Schuldverschreibungen; meist auf eine Bank ausgestellt und mit Blankoindossament versehen) werden meist gestückelt; die einzelnen Stücke der Anleihe werden als Teilschuldverschreibungen (Partialobligationen) bezeichnet. Anstelle der Ausgabe von Schuldverschreibungen werden Staatsschulden oft zugunsten der Gläubiger in ein Schuldbuch eingetragen.
Total votes: 11