wissen.de
Total votes: 48
LEXIKON

Schuldrama

das für Lateinschulen bestimmte, vorwiegend protestantische Schauspiel des Humanismus und Barock, zunächst in lateinischer Sprache zur Einübung von Rhetorik, dann zur Verbreitung christlicher und humanistischer Grundsätze verfasst; behandelte im Gegensatz zum geistlichen Drama des Mittelalters auch Stoffe aus der Antike (Seneca, Plautus, Terenz). Verfasser bekannter Schuldramen waren J. Reuchlin, G. Gnapheus, G. Macropedius, P. Rebhun, T. Naogeorg, S. Birck, J. Agricola, C. Weise. Seit der Reformation wurde das Schuldrama zur Austragung konfessioneller Streitigkeiten und zur religiösen Propaganda benutzt, dem deutschsprachigen reformatorischen Schuldrama stand das lateinische Jesuitendrama gegenüber.
Total votes: 48