wissen.de
Total votes: 22
LEXIKON

Schönherr

Karl, österreichischer Dramatiker und Erzähler, * 24. 2. 1867 Axams, Tirol,  15. 3. 1943 Wien; Arzt; schrieb anfangs Lyrik, dann viel gespielte und handlungsstarke Dramen: „Glaube und Heimat“ 1910; „Der Weibsteufel“ 1914; „Der Judas von Tirol“ 1927; „Passionsspiel“ 1933.
Schönherr, Karl
Karl Schönherr
  • Erscheinungsjahr: 1910
  • Veröffentlicht: Österreich
  • Verfasser:
    Schönherr
    , Karl
  • Deutscher Titel: Glaube und Heimat
  • Genre: Tragödie eines Volkes
Das im Untertitel als »Tragödie eines Volkes« bezeichnete Schauspiel »Glaube und Heimat« von Karl Schönherr (* 1867,  1943), uraufgeführt am 17. Dezember am Deutschen Volkstheater in Wien, wird einer der größten Bühnenerfolge in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Schönherr gestaltet mit virtuoser Technik und zum Teil reißerischer Dramaturgie das Schicksal österreichischer Protestanten zur Zeit der Gegenreformation: Innerhalb von zwei Tagen müssen alle Lutheraner ihrem Glauben abschwören oder die Heimat verlassen.
Total votes: 22