wissen.de
Total votes: 81
LEXIKON

Schifffahrt

Schifffahrt: Zeittafel
Schifffahrt: Zeittafel zur Geschichte
v. Chr.
3000In Ägypten werden Segelschiffe verwendet
1250Unter Ramses II. wird der Kanal vom Nil zum Roten Meer vollendet
580Der Skythe Anarcharsis erfindet den zweiarmigen Schiffsanker
500Die Griechen benutzen seegehende Ruderschiffe
n. Chr.
1487B. Díaz umfährt als Erster das Kap der Guten Hoffnung
1519F. Magalhães findet die nach ihm benannte Meeresstraße
1707D. Papin baut das erste Dampfschiff
1730J. Hadley baut ein Spiegelpeilgerät (Oktant)
1807R. Fulton konstruiert einen Schaufelrad-Flussdampfer
1819Das erste Dampfschiff überquert den Atlantik
1820In Frankreich wird an der Saône die Kettenschifffahrt eingeführt
1822Erstes vollständig aus Eisen gebautes Dampfschiff
1826J. Ressel entwickelt die Schiffsschraube
1863Erstes Unterseeboot mit Motorantrieb
1869Der Suezkanal wird für die Schifffahrt freigegeben
1894Erstes Turbinenschiff
1903E. O. Schlick konstruiert den Schiffskreisel
1908Erster erfolgreicher Einsatz eines Kreiselkompasses
1912Untergang des als unsinkbar geltenden Schnelldampfers „Titanic“ (1517 Todesopfer)
1914Eröffnung des Panamakanals nach 35 Jahren Bauzeit
1918Erster Flugzeugträger
1924A. Flettner baut das erste Rotorschiff
1948Funkpeilgeräte werden für alle Schiffe über 1600 BRT vorgeschrieben
1954Erstes mit Kernenergie angetriebenes Schiff (U-Boot „Nautilus“)
19551955 Beginn des Containertransports per Schiff
1959Erste Luftkissenfahrzeuge („Hovercraft“) im Einsatz
1960J. Piccard erreicht im Marianengraben mit der „Trieste“ eine Tiefe von 10 916 m
1977Erste Flüssignaturgas-Tankschiffe
1980In Japan wird ein modernes Segelfrachtschiff gebaut
1984Entwicklung der Zustromdüse zur Schiffsschraube (Energieeinsparung)
1985Zunehmender Einsatz der metergenauen Satellitennavigation
1986Erstes Roll-on-Roll-off-Lastschiff („Barber Texas“)
1991Einsatz von Katamaran-Fähren über den Ärmelkanal
2002Einführung von Schiffsdatenschreibern („maritime Blackbox“) für Fährschiffe, neue Passagierschiffe und Schiffsneubauten über 3000 BRZ (Bruttoraumzahl)
2003Die Europäische Union verbietet den Schweröltransport in Tankern mit nur einer Schutzhülle in ihren Hoheitsgewässern
2004Jungfernfahrt der „Queen Mary 2“
2006Das eisrandfähige deutsche Forschungsschiff „Maria S. Merian“ wird in Dienst gestellt
2007Inbetriebnahme eines 120 m langen und 4 m breiten Seegangsbecken zur Erforschung von Monsterwellen (TU Berlin)
2010Start des Katamarans »Tûranor PlanetSolar« zur ersten Weltumrundung eines mit Sonnenenergie betriebenen Schiffs
Schifffahrt: Museen
Schifffahrtsmuseen (Auswahl)
LandOrtName
BelgienAntwerpenNationales Schifffahrtsmuseum
DänemarkHelsingørHandels- und Schifffahrtsmuseum von Kronborg
KopenhagenKriegsmuseum
DeutschlandBerlinDeutsches Technikmuseum
BremerhavenDeutsches Schifffahrtsmuseum
MünchenDeutsches Museum
NürnbergVerkehrsmuseum
FrankreichBordeauxMusée de Marine
ParisMusée de la Marine
ToulonMusée Naval
GriechenlandPiräusMaritim Museum
GroßbritannienLondonNational Maritime Museum
PortsmouthRoyal Naval Museum
ItalienGenuaCivico Museo Navale
La SpeziaMuseo Tecnico Navale
VenedigMuseo Storico Navale
NiederlandeAmsterdamNationalmuseum „Niederländisches Schifffahrtsmuseum“
Den HelderHelders Marinemuseum
RotterdamMaritim Museum „Prinz Hendrik“
NorwegenBergenSchifffahrtsmuseum Bergen
HortenMarinemuseum
OsloNorwegisches Schifffahrtsmuseum
PortugalLissabonMuseu de Marinha
RusslandSt. PetersburgMuseum „Aurora“
SchwedenGöteborgSchifffahrtsmuseum
KarlskronaMarinemuseum
StockholmStaatliches Schiffshistorisches Museum
SpanienBarcelonaMuseo Maritimo
MadridMuseo Naval
die Beförderung von Personen und Gütern auf dem Wasser durch Schiffe, im engeren Sinne die Handelsschifffahrt im Unterschied zur Kriegsschifffahrt. Neben dem Verkehr auf dem Land (Straße, Eisenbahn) und in der Luft bildet die Schifffahrt einen wesentlichen Bestandteil des
Seezeichen
Seezeichen
Seezeichen dienen der Schifffahrt zur Orientierung
Signalflaggen: Alphabet
Signalflaggen: Alphabet
Signalflaggen dienen dem optischen Signalverkehr in der Schifffahrt.
Signalflaggen: Zahlen, Hilfsstander
Signalflaggen: Zahlen, Hilfsstander
Signalflaggen dienen dem optischen Signalverkehr in der Schifffahrt.
Verkehrswesens, z. T. wegen ihrer relativ niedrigen Kosten vorgezogen, z. T. im Verkehr über die Weltmeere die einzige Möglichkeit für Transporte in großem Umfang. Nach den befahrenen Gewässern unterscheidet man die Binnenschifffahrt, die Küstenschifffahrt und die Seeschifffahrt. Die Schiffe, die man nach ihrer Antriebsart (Segel-, Dampf-, Motor-, Turbinen- und Atomschiffe) unterteilt, sind einerseits den befahrenen Gewässern, andererseits den besonderen Aufgaben (Personen-, Güterfahrt, Tanker u. a.) angepasst. Im Allgemeinen finden in der Binnenschifffahrt Schiffe bis zu 1500 t, in der Küstenschifffahrt bis zu 4000 t und in der Seeschifffahrt über 4000 t Tragfähigkeit Verwendung.
Schifffahrt treibende Unternehmer können Einzelschiffer mit nur einem Schiff und ohne Landorganisation, Einzelreeder mit mehreren Schiffen oder Schifffahrtsgesellschaften (Reedereien) als Großunternehmen sein. Nach ihrer Betriebsweise wird die Schifffahrt in die Trampschifffahrt, die nach Bedarf ohne Bindung an einen feststehenden Zeit- und Routenplan arbeitet, und in die Linienschifffahrt, die regelmäßig und nach einem bestimmten Fahrplan festliegende Routen bedient, eingeteilt. Während die Binnenschifffahrt seit den 1930er Jahren überwiegend in eine staatlich gestützte Ordnung unter Ausschaltung der freien Preisbildung eingefügt ist, herrscht in der Seeschifffahrt der freie Frachtenmarkt. Beheimatet ist jedes Schiffsunternehmen und jedes eingesetzte Schiff in einem Staat („Flagge“) und dort in einem bestimmten
Hafen: Welthäfen
Die wichtigsten Seehäfen der Welt
HafenLandUmschlag (in Mio. t)
ShanghaiChina443,0
SingapurSingapur423,2
RotterdamNiederlande370,2
NingboChina272,4
TianjinChina245,1
GuangzhouChina241,7
HongkongChina230,1
South LouisianaUSA220,4
BusanSüdkorea217,2
HoustonUSA195,4
NagoyaJapan187,1
QingdaoChina184,3
KwangyangSüdkorea177,5
DalianChina176,8
Los AngelesUSA169,0
QinguangdaoChina167,5
ChibaJapan165,7
Long BeachUSA160,1
AntwerpenBelgien160,1
ShenzhenChina153,9
Hafenplatz, für den die Schiffseinheiten nach Klassen (Schiffsklassifikation) registriert werden.
Lusitania
Lusitania
Der englischer Passagierdampfer »Lusitania« wurde 1915 durch ein deutsches U-Boot in Gewässern südlich von Irland versenkt.
Die Schifffahrt ist der älteste Großverkehrsträger. Im Altertum bedeutete der Sieg beim Kampf um die Seegeltung im Mittelmeer den Aufstieg zur Großmacht. Im Mittelalter begründete die Schifffahrt die politische Macht der oberitalienischen Handelsstädte und Ansehen und Reichtum der deutschen Hansestädte. Die Eroberung der Weltmeere im ausgehenden Mittelalter führte Spanien und Portugal zum Rang von Welt- und Kolonialmächten. Später wurden die Holländer und dann besonders die Engländer die führenden Seemächte. Nachdem um 1850 die Dampfkraft für die Schifffahrt nutzbar gemacht und das Segelschiff mehr und mehr verdrängt wurde, trat mit einem gewaltigen Aufschwung eine völlige Umstrukturierung der Schifffahrt und besonders der Seeschifffahrt ein, in der Großbritannien bis zum 2. Weltkrieg seine führende Stellung behaupten konnte. Gegenwärtig hat (aus steuerlichen Gründen, „billige Flagge“) Panama den größten Bestand an
Handelsflotte (Ländervergleich)
Handelsflotte: Bestand (in 1000 BRT)
Land 1985 1990 2006
Bahamas36 797
Dänemark4 9425 1887 865
Deutschland6 17714 301111 276
Griechenland31 03220 52230 774
Großbritannien14 3446 71618 936
Italien8 8437 99111 173
Japan39 94027 07811 380
Liberia58 18054 70058 134
Malta22 785
Norwegen15 33923 42916 031
Panama40 67439 298140 120
USA19 51821 3289 918
Zypern8 19618 33618 802
1 alte Länder
Handelsschiffen, gefolgt von Liberia, Griechenland, den Bahamas, Zypern, Norwegen, Malta und Japan.
Total votes: 81