wissen.de
Total votes: 73
LEXIKON

Sautet

[
soˈte
]
Claude, französischer Regisseur, * 23. 2. 1924 Montrouge,  22. 7. 2000 Paris; widmete sich in seinen Filmen hauptsächlich der französischen Mittelschicht; Filme: „Der Panther wird gehetzt“ 1960; „Die Dinge des Lebens“ 1970; „Das Mädchen und der Kommissar“ 1970; „Eine einfache Geschichte“ 1978; „Garçon! Kollege kommt gleich!“ 1983; „Ein Herz im Winter“ 1992; „Nelly und Monsieur Arnaud“ 1995.
  • Deutscher Titel: Die Dinge des Lebens
  • Original-Titel: LES CHOSES DE LA VIE
  • Land: Frankreich
  • Jahr: 1970
  • Regie: Claude Sautet
  • Drehbuch: Paul Guimard, Jean-Loup Dabadie, Claude Sautet
  • Kamera: Jean Boffety
  • Schauspieler: Michel Piccoli, Romy Schneider, Lea Massari, Gérard Lartigau
Der arrivierte Architekt Pierre (Michel Piccoli) schwankt zwischen seiner Frau und seiner Geliebten, der selbstbewussten Hélène (Romy Schneider). Nach einem schweren Autounfall dem Tode nahe, lässt er sein Leben noch einmal Revue passieren.
Claude Sautet gelingt eine raffinierte Mischung aus Psychostudie und trivialem Melodram. Romy Schneider erlebt nach einem Karriereloch und einem spektakulären Come-back mit »Der Swimmingpool« als Helene einen neuen Erfolg. In Michel Piccoli findet sie den perfekten Partner und in Claude Sautet den perfekten Regisseur für ihre Glanzzeit im französischen Starkino.
  • Deutscher Titel: Garçon! Kollege kommt gleich!
  • Original-Titel: GARÇON!
  • Land: Frankreich
  • Jahr: 1983
  • Regie: Claude Sautet
  • Drehbuch: Claude Sautet, Jean-Loup Dabadie
  • Kamera: Jean Boffety
  • Schauspieler: Yves Montand, Nicole Garcia, Jacques Villeret, Marie Dubois
Oberkellner Alex (Yves Montand) arbeitet in einem Pariser Restaurant. Er ist der ruhende Pol in dem hektischen Betrieb und seinem ungeschickten Kollegen Gilbert (Jacques Villeret) oft eine große Hilfe. Der wohl geordnete Alltag des alternden Lebemanns wird noch einmal durch die junge, attraktive Claire (Nicole Garcia) durcheinander gebracht, die ihn aber verlässt, als sich ihr früherer Geliebter wieder meldet. Alex erfüllt sich daraufhin einen langjährigen Traum und errichtet am Meer einen Kinderspielplatz, wo er seine innere Ruhe wieder findet.
»Garçon!« ist nach »César und Rosalie« (1972) und »Vincent, François, Paul und die anderen« (1974) die dritte erfolgreiche Zusammenarbeit von Sautet, Drehbuchautor Dabadie und Montand. In der beschwingten Komödie über das Leben im Allgemeinen gelingen Sautet feine Detailbeobachtungen. Darüber hinaus begeistern die Leistungen von Yves Montand und Jacques Villeret die Filmkritiker.
Total votes: 73