wissen.de
Total votes: 34
LEXIKON

Sander

Otto, deutscher Schauspieler, * 30. 6. 1941 Hannover,  12. 9. 2013 Berlin; wirkte seit 1970 an der Berliner Schaubühne; profilierte sich daneben auch mit Film- und Fernsehrollen; Filme u. a.: „Die Marquise von O ...“ 1976; „Das Boot“ 1981; „Der Himmel über Berlin“ 1987; „Das Versprechen“ 1994.
  • Deutscher Titel: Die Marquise von O
  • Original-Titel: LA MARQUISE D„O
  • Land: Deutschland
  • Jahr: 1976
  • Regie: Eric Rohmer
  • Drehbuch: Eric Rohmer, nach einer Novelle von Heinrich von Kleist
  • Kamera: Nestor Almendros
  • Schauspieler: Edith Clever, Bruno Ganz, Peter Lühr, Edda Seippel
  • Auszeichnungen: Spezialpreis der Jury Filmfestspiele Cannes 1976 für Film; Bundesfilmpreise 1976 für Film, Ausstattung, Darsteller (Edith Clever, Bruno Ganz)
Mit seiner Literaturverfilmung verfolgt »Nouvelle-Vague«-Regisseur Rohmer das Ziel, der Novelle von Kleist möglichst »Wort für Wort« zu folgen. Der distanzierten Beschreibung des Dichters entspricht eine kühle, strenge Inszenierung, in der die Kamera die melodramatischen Ereignisse nur mit Abstand betrachtet.
1799: Die Marquise von O. (Edith Clever) wird von russischen Soldaten überfallen; bevor sie ohnmächtig wird, merkt sie, dass ein russischer General sie vor den gierigen Händen der Männer rettet. Bald darauf erfährt sie, dass sie schwanger ist: Weil sie den Vater des Kindes nicht nennen kann, wird sie von ihren Eltern verstoßen. Sie macht sich selbst auf die Suche nach dem Mann, und schließlich kehrt der General, der schon einmal vergeblich um ihre Hand angehalten hat, zurück.
  • Deutscher Titel: Das Boot
  • Original-Titel: DAS BOOT
  • Land: Deutschland
  • Jahr: 1981
  • Regie: Wolfgang Petersen
  • Drehbuch: Wolfgang Petersen, nach einem Roman von Lothar-Günther Buchheim
  • Kamera: Jost Vacano
  • Schauspieler: Jürgen Prochnow, Herbert Grönemeyer, Klaus Wennemann, Hubertus Bengsch, Martin Semmelrogge
Wolfgang Petersens Film »Das Boot« wird zu einem auch international gefeierten Erfolg. Mit 25 Mio. DM ist das Werk auch eine der bisher teuersten deutschen Produktionen.
Erzählt wird die Geschichte des deutschen U-Bootes »U 96« und seiner Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Nach wochenlangen Operationen im Atlantik mit dramatischen Zwischenfällen soll das Boot die Meerenge von Gibraltar durchqueren, um im Mittelmeer zu kämpfen. Der Versuch scheitert, schwer beschädigt kehrt U 96 in den scheinbar sicheren Hafen an der Kanalküste zurück. Dort aber wird das Boot bei einem Tieffliegerangriff völlig zerstört, ein Großteil der Besatzung verliert das Leben.
»Das Boot« schildert in packenden und realistischen Bildern den Krieg. Von den menschlichen Schicksalen, den Ängsten und Nöten der Besatzung bleibt allerdings im Unterschied zur dreiteiligen Fernsehfassung nur wenig übrig.
  • Deutscher Titel: Der Himmel über Berlin
  • Original-Titel: DER HIMMEL ÜBER BERLIN
  • Land: D
  • Jahr: 1987
  • Regie: Wim Wenders
  • Drehbuch: Wim Wenders, Peter Handke, Richard Reitinger
  • Kamera: Henri Alekan
  • Schauspieler: Bruno Ganz, Solveig Dommartin, Otto Sander, Peter Falk
  • Auszeichnungen: Filmfestspiele Cannes 1987 für Regie, Felix 1988 für Regie
Begeisterte wie kritische Beurteilungen erntet der bis in die Nebenrollen hervorragend besetzte Wenders-Films »Der Himmel über Berlin« nach seiner Uraufführung am 17. 5. 1987 bei den Filmfestspielen in Cannes.
In seinem wohl persönlichsten Film erzählt der deutsche Regisseur die Geschichte des Engels Damiel (Bruno Ganz), der sich in die Artistin Marion (Solveig Dommartin) verliebt. Um ihr aber näherzukommen, muss er sein Engel-Dasein aufgeben und Mensch werden. So verlässt er den »Luftraum« über Berlin und erfährt neue, sinnliche Dinge über sich und die Welt. Allerdings muss er auch mit dem vorher unbekannten Handikap, jetzt in jeder Hinsicht verletzbar und sterblich zu sein, leben.
Von Kritikern übereinstimmend gelobt wird die überragende Kamera-Arbeit des Franzosen Henri Alekan, dessen lebendige, kraftvolle Bildsprache den naiven Blick der Figuren unterstützt. Auf der anderen Seite bemängeln Feuilletonisten die Künstlichkeit der Dialoge. Das Pathos der Texte scheint den romantischen Blick auf Berlin und die Liebesgeschichte zu bremsen. Dennoch bleibt »Der Himmel über Berlin« ein formal gewagtes Projekt, das eine wunderbare Hommage an die noch geteilte Stadt in sich birgt. Zwei Jahre vor dem Fall der Mauer gedreht, gewinnt der Film auf diese Weise die Bedeutung eines historischen Dokuments. Vier Jahre nach dem Zusammenwachsen von Ost- und West-Berlin realisiert Wenders eine Fortsetzung der Geschichte: »In weiter Ferne so nah« (1993).
Total votes: 34