wissen.de
Total votes: 34
LEXIKON

Riesenkängurus

Macropodinae
Unterfamilie der eigentl. Kängurus; mit einer Körperlänge von 80 160 cm größte rezente Beuteltiere. Die Vordergliedmaßen sind stark verkürzt, die Hinterbeine zu gewaltigen Sprungapparaten entwickelt, mit deren Hilfe R. bis 13,5 m weit u. 3,3 m hoch springen können. Der mächtige Schwanz dient als Stütz- u. Steuerorgan. Als reine Pflanzenfresser ersetzen sie in Australien die Weidegänger der Alten Welt. Hierher gehören das Rote Riesenkänguru, Megaleia rufa, das Graue Riesenkänguru, Macropus giganteus, u. 3 Arten Bergkängurus.
Total votes: 34