wissen.de
Total votes: 19
LEXIKON

Rasenkraftsport

ein sportlicher Wettbewerb für Frauen und Männer, bestehend aus Hammerwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen sowie einem Dreikampf aus diesen Disziplinen. Gewertet wird nach Punkten; die Wettkämpfer/innen sind in Gewichtsklassen eingeteilt. Das Hammerwerfen entspricht in Geräten und Technik dem gleichnamigen leichtathletischen Wettbewerb. Beim Gewichtwerfen besteht das Wurfgewicht aus einer Eisenkugel (je nach Gewichtsklasse 3 12,5 kg schwer) mit einem Handgriff, der durch eine 50 cm lange Kette mit der Kugel verbunden ist; Wurftechnik wie beim Hammerwerfen. Beim Steinstoßen wird ein ziegelförmiger Stoßstein aus Eisen (3 15 kg) einarmig gestoßen; dieser Wettbewerb erfolgt auf einer Anlaufbahn. Im Dreikampf haben die Wettkämpfer je Disziplin 4 Versuche. Organisation: Deutscher Rasenkraftsport- und Tauzieh-Verband (DRTV).
Total votes: 19