wissen.de
Total votes: 57
LEXIKON

Quallen

Medusen
Themenwissen Tiere
Themenwissen Tiere
Generationswechsel bei Quallen
Meduse
Meduse
Die Meduse Neoturris pileata wird bis zu 3 cm lang und bildet nicht selten von Dezember bis Juli größere Schwärme in den Oberflächenschichten des Mittelmeers. (Die Gonaden am Magenstiel sind hier rot eingefärbt.)
Knollenqualle
Knollenqualle
Die bunt gefärbte bis zu 30 cm große Knollenqualle (Cotylorhiza tuberculata) ist im Mittelmeer häufig anzutreffen. Ein Teil der bräunlich gelben Farben rührt von einzelligen Algen her, die symbiotisch mit der Qualle leben.
Ohrenqualle
Ohrenqualle
Die Ohrenqualle (Aurelia aurita) - wohl die bekannteste Quallenart in den kälteren und gemäßigten Meeren - erhielt ihren Namen nach der »Ohrenzeichnung«, die durch die Anordnung der Geschlechtsdrüsen hervorgerufen wird.
Meerestiere, die in riesigen Schwärmen, von der Strömung getrieben, im Wasser schwimmen; bilden die Geschlechtsgeneration im Generationswechsel der Nesseltiere (Hydrozoen und Scyphozoen). Sie werden durch die ungeschlechtliche Generation in Gestalt der festsitzenden Polypen abgelöst. Die meisten Trachymedusen (Trachylina) erzeugen auch direkt wieder Quallen, ohne ein Polypenstadium zu durchlaufen. Das Körpergewebe der Quallen enthält bis zu 99% Wasser.
Total votes: 57