wissen.de
Total votes: 105
LEXIKON

Plattenspieler

früher Grammophon
Gerät zum Abspielen von Schallplatten. Plattenspieler bestehen im Wesentlichen aus einem Plattenteller, der von einem Elektromotor mit bestimmter, meist umschaltbarer Drehzahl gedreht wird, und einem schwenkbaren Tonarm, der den magnetodynamischen Tonabnehmer trägt. An diesem ist eine Nadel (Saphir oder Diamant) befestigt, die mit leichtem Auflagedruck durch die Schallplattenrille gezogen wird. Dabei tastet die Nadel das Profil der beiden Rillenflanken ab, das genau den beiden Kanälen der Stereoaufnahme entspricht. Während des Abtastens wird die Nadel in mechanische Schwingungen versetzt, die von dem mit der Nadel verbundenen Tonabnehmersystem (Kristall- oder Magnetsystem) in ein elektrisches Signal umgewandelt werden. Zur Musikwiedergabe wird dieses Signal entzerrt, verstärkt und einem Lautsprechersystem zugeführt. Plattenspieler sind weitgehend von digitalen Abspielgeräten wie CD- und DVD-Playern verdrängt worden.
Total votes: 105