wissen.de
Total votes: 35
LEXIKON

Ordo Templi Orientis

[lateinisch, „Orientalischer Templer-Orden“]
ein 1895 gegründeter Okkultorden (Abkürzung O.T.O.), der sich als Nachfolger des Templerordens aus der Kreuzfahrerzeit versteht. Aleister Crowley (Satanismus) praktizierte in der „Abtei“ Thelema in Cefalù auf Sizilien die Geheimriten und wurde 1922 Großmeister des Ordo Templi Orientis. Zur kalifornischen Gruppe in den USA gehörte 1945 auch L. R. Hubbard, der spätere Gründer der Scientology-Kirche. Heute gibt es in vielen Ländern Gruppierungen des Ordo Templi Orientis unter verschiedenen (Deck-)Namen.
Total votes: 35