wissen.de
Total votes: 10
LEXIKON

ppenheimer

Josef, genannt Jud Süß, deutscher Geschäftsmann, * 12. 2. 1698 Heidelberg,  4. 2. 1738 Stuttgart (hingerichtet); erwarb ein großes Vermögen; war seit 1733 „Hofjude“ des Herzogs Karl Alexander von Württemberg, der ihn zum Geheimen Finanzrat ernannte. Oppenheimer erschloss dem Herzog, der von der Steuerbewilligung durch die Stände unabhängig werden wollte, neue Geldquellen durch Einführung von Monopolen, Ämterhandel und Münzverschlechterung. Nach dem Tod des Herzogs wurde er in einem von Beamtenschaft und Landständen betriebenen anfechtbaren Verfahren zum Tode verurteilt. „Jud Süß“, Novelle von W. Hauff (1827), Roman von L. Feuchtwanger (1925), antisemitischer Hetzfilm von V. Harlan (1940).
Total votes: 10