wissen.de
Total votes: 16
LEXIKON

Österreichische Nationalbibliothek

ÖNB
zentrale wissenschaftliche Bibliothek Österreichs; im 16. Jahrhundert als Hofbibliothek der Habsburger in Wien aus der Zusammenlegung mehrerer Bibliotheken entstanden, erhielt im 18. Jahrhundert einen prunkvollen Bibliothekssaal (17231726 nach Plänen J. B. Fischer von Erlachs von seinem Sohn Joseph Emanuel erbaut); 1920 zur Nationalbibliothek erklärt. Bestand: über 7 Mio. Objekte; bedeutende Sammlungen: Sammlung von Inkunabeln, alten und wertvollen Drucken; bedeutende Handschriften-, Autografen- und Nachlasssammlung mit Hauptwerken aus fast allen Schriftkulturen vom 4. Jahrhundert bis in die Gegenwart; Kartensammlung mit Globenmuseum, Musiksammlung mit bedeutenden Partituren und Erstdrucken aus dem 19. und 20. Jahrhundert; Papyrussammlung. Ferner sammelt die ÖNB als Nationalbibliothek die Pflichtexemplare aller in Österreich verlegten Druckwerke.
Total votes: 16