wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Obst

Sammelbegriff für das essbare Fruchtfleisch oder die Samen kultivierter oder wild wachsender Bäume und Sträucher. Man unterscheidet: Kernobst (Apfel, Birne, Quitte und Zitrusfrüchte), Steinobst (Kirsche, Pflaume, Pfirsich, Aprikose, Dattel, Olive), Beerenobst (Erd-, Him-, Brom-, Heidel-, Preisel-, Johannisbeere und Weintraube), Schalenobst (Nüsse, Mandeln, Kastanie, Pistazie); außerdem gibt es die Kapselfrucht (Banane) und den Fruchtstand (Ananas). Aus südlichen Ländern stammendes Obst fasst man unter der Bezeichnung Südfrüchte zusammen.
Obst: Inhaltsstoffe (Auswahl)
Nährwerte einiger Obstsorten
ObstWasser (g)Eiweiß (g)Fett (g)Kohlenhydrate (g)Minaralstoffe1Vitamin C (mg)
(je 100 g)
Apfel, ungeschält84,40,20,610,9K, Ca, P, Fe12
Aprikose86,31,00,210,3K, Ca, P, Mg, Fe10
Birne85,00,60,410,0C, Ca, P, Mg5
Erdbeere89,90,80,56,3K, Ca, P, Mg, Fe62
Heidelbeere73,20,70,619,6K, Ca, P, Mg, Fe22
Johannisbeere, rot84,71,10,27,9K, Ca, P, Mg, Fe36
Johannisbeere, schwarz80,41,50,210,3K, Ca, P, Mg, Fe189
Pfirsich87,50,70,18,7K, Ca, P, Mg10
Pflaume84,20,60,111,9K, Ca, P, Mg5
Preiselbeere89,70,70,65,4K, Ca, P, Mg, Fe12
Sauerkirsche84,31,10,410,5K, Ca, P, mg12
Stachelbeere87,30,80,210,4K, Ca, P, Mg, Fe34
Süßkirsche81,61,10,412,7K, Ca, P, Mg15
1 Ca = Calzium, Fe = Eisen, Mg = Magnesium, P = Phosphat
Wohlgeschmack und Aroma sind meist abhängig von Reifezeit und Dauer des Lagerns. Frühobst ist im Unterschied zum Spätobst selten lagerfähig; der Wassergehalt ist hoch (80%). Obst wird sowohl unreif als auch reif verwendet, am vorteilhaftesten roh, möglichst mit Schale, oder als Obstsaft (Süßmost), Obstsalat oder in breiiger Form (Mus, Kraut). Obst wird haltbar gemacht durch Dörren (Dörr-, Backobst), Einwecken mit Luftabschluss und Einkochen (Marmelade, Gelee, Mus) sowie weiterverarbeitet durch Keltern (Obstwein) und Brennen (Obstbranntwein). Obst zählt wegen seines Gehalts an Vitaminen, Spurenelementen, Fruchtsäuren, Frucht-, Trauben- und Rohrzucker sowie Aromastoffen zu den wertvollsten Lebensmitteln (Nahrungsmittel). Vermehrung und Anzucht der Obstgewächse wird in Obstbaumschulen von Fachleuten durchgeführt. Die Veredelung der Jungbäume geschieht auf geeigneten Unterlagen, da Anzucht aus Samen meist nicht möglich ist (Ausnahmen: Pfirsich, Aprikose). Stachel- und Johannisbeeren lassen sich durch Stecklinge, Ableger oder Stockausschläge vermehren, Erdbeeren durch Rankenpflanzen ausgesuchter Mutterpflanzen. Gemischte Obstkulturen (z. B. Süßkirschenhochstamm mit Sauerkirschbuschbäumen oder Steinobsthochstamm mit Beerensträucherunterbau) ermöglichen rationelle Bodennutzung.
Total votes: 0