wissen.de
Total votes: 25
LEXIKON

Nussbaum

Juglans
wichtigste Gattung der Nussbaumgewächse, Juglandaceae. Bekannt ist vor allem der Echte Nussbaum, Juglans regia, ein 1520 m hoher, im Mittelmeergebiet und westlichen Asien heimischer Baum mit unpaarig gefiederten Blättern und essbaren Steinfrüchten (Walnüsse). In der Kultur wird die Walnuss in hart- und dünnschaligen, groß- und kleinsamigen Arten gezogen. Die weichen, noch unreifen Nüsse werden mit der Schale in Zucker eingelegt und mit Branntwein zu Nusslikör verarbeitet. Die Kerne dienen zur Herstellung von Nussöl. Die Blätter enthalten u. a. ätherisches Öl, Gerbstoff, Gallussäure und Juglon und werden ebenso wie die Fruchtschalen als zusammenziehendes Mittel verwendet. Eine Abkochung von Blättern, Fruchtschalen und Rinde dient zur Herstellung der Nussbeize der Tischler. Das Kernholz wird für Möbel und Furniere gebraucht. Das amerikanische Nussbaumholz wird von 2 amerikanischen Arten geliefert: Schwarznuss (Juglans nigra) und Grauer Walnussbaum (Butternuss, Juglans cinerea).
Total votes: 25