wissen.de
Total votes: 81
LEXIKON

Nuclensäuren

Nukleinsäuren; Kernsäuren
Makromoleküle, die in den Zellen aller Lebewesen und in Viren vorkommen. Sie sind Träger der Erbinformation (genetischen Information), und sie sind an der Übertragung der genetischen Information in Proteine (Proteinbiosynthese) sowie an der Genregulation beteiligt. Sie sind aus Nucleotiden aufgebaut, die jeweils aus einem Zucker und einer Base und einem Phosphorsäurerest bestehen. Die Nucleotide sind über 3'-5'-Phosphodiesterbindungen zu einer Kette miteinander verknüpft. Es gibt zwei Arten von Nucleinsäuren: Desoxyribonucleinsäure und Ribonucleinsäuren.
Total votes: 81