wissen.de
You voted 2. Total votes: 27
LEXIKON

Mutterkorn

Claviceps purpurea
ein pilzlicher Getreideparasit, der junge Blüten befällt und im Fruchtknotengewebe ein dichtes Pilzgeflecht entwickelt, ohne dass zunächst äußerlich ein Befall sichtbar wird. Schließlich durchbricht der Pilz die Fruchtknotenwandungen und umspinnt außen den ganzen Fruchtknoten, wobei er gleichzeitig zur Bildung von Sporen übergeht. Nach vollständiger Aufzehrung des Fruchtknotengewebes wird die weiche Pilzmasse steinhart. Die hornförmig gekrümmten Gebilde werden als Mutterkorn (Secale cornutum) bezeichnet. Sie enthalten Alkaloide (Ergotamin).
Mutterkorn
Mutterkorn
Mutterkorn, Secale cornutum
You voted 2. Total votes: 27