wissen.de
You voted 2. Total votes: 47
LEXIKON

Montreux Jazz Festival

1967 vom damaligen Direktor des Fremdenverkehrsbüros in Montreux, Claude Nobs, gegründetes Jazz-Festival am Genfer See; entwickelte sich von einer dreitägigen Veranstaltung im Juli zu einem mittlerweile zwei Wochen dauernden Konzertereignis, dessen musikalische Bandbreite auch Pop, Rock, Folk und Weltmusik umfasst. Neben Jazzmusikern wie Ella Fitzgerald, Lionel Hampton, Art Blakey und Keith Jarrett traten daher auch Künstler wie Leonard Cohen, Marianne Faithfull, Carlos Santana oder Johnny Cash auf. Die Rockgruppe Deep Purple setzte dem Festival 1972 mit dem Song „Smoke On The Water“ ein Denkmal.
You voted 2. Total votes: 47