wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Mohammed in Mekka

Mohammed in Mekka
Nach seinen Offenbarungserlebnissen verkündet Mohammed ab 613 den neuen Glauben des Islam in Mekka, stößt aber besonders in der herrschenden Schicht der Koraischiten auf Ablehnung. Im Jahr 622 verlässt er die Stadt. Der Schriftsteller Ibn Ishaq (704-768) schildert in seinem biografischen Werk "Das Leben des Propheten" eine Auseinandersetzung zwischen Koraischiten und Mohammed in Mekka:

Mohammed! Wir haben dich holen lassen, um mit dir zu reden, denn wir kennen wahrlich keinen anderen Mann unter den Arabern, der so viel Unheil über sein Volk gebracht hat wie du. Du hast unsere Väter beschimpft, unsere Religion geschmäht, unsere Götter beleidigt, unsere Tugenden lächerlich gemacht und unsere Gemeinschaft gespalten ... Wenn du dies tust, weil du Geld willst, so sind wir dazu bereit, dir von unserem Vermögen so viel zu geben, dass du der Reichste unter uns wirst ...

Nichts von alledem möchte ich, erwiderte der Prophet und fuhr fort: Was ich euch bringe, bringe ich nicht des Geldes, der Ehre oder gar der Herrschaft wegen, sondern Gott hat mich als Propheten zu euch gesandt und mir eine Schrift offenbart ... "
Total votes: 0